SOL-VE GmbH Computergestütztes Wissensmanagement Beratung, Entwicklung und Begleitung
SOL-VE GmbHComputergestütztes WissensmanagementBeratung, Entwicklung und Begleitung

Bewertung des Ereignisses (Risiko/Potential einschätzen)

Die erste Bewertung eines Vorkommnisses erfolgt zeitnah nach Ereigniseintritt resp. Erfassung des Ereignisses.
In diesem Prozessablaufschritt wird entschieden, ob und in welchem Umfang ein Vorkommnis (Ereignis, Unfall, Beinaheereignis) resp. eine Erfahrung weiter bearbeitet wird. Der Untersuchungsbereich kann dabei Erkenntnisse oder Abweichungen umfassen, die aus allen Bereichen der Organisation stammen.

In der Praxis vieler Branchen hat sich das Vorgehen etabliert, Schemata zu verwenden, um u. a. das Risiko, die Relevanz, die Schadenshöhe und die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Ereignisses einzuschätzen. Ziel ist es, eine standardisierte Entscheidungsgrundlage für die weitere Bearbeitung des Ereignisses zu schaffen.

Der zweite gängige Weg zur Einschätzung des Risikos resp. des Risikopotentials eines Ereignisses oder eines Beinaheereignisses ist die Verwendung von Kriterienlisten.

 

Wir haben in unseren Softwareprodukten bereits eine Reihe gängiger und wissenschaftlich anerkannter Versionen der Risikomatrix und der Kriterienlisten installiert. Selbstverständlich können diese auf die konkreten Bedürfnisse der Unternehmen angepasst werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
SOL-VE GmbH - ihr Partner bei der Auswertung von Betriebserfahrung und Vorkommnissen aus der Arbeitssicherheit.